BBQ und Kochen

Rosenkohl-Suppe

Rosenkohl ist nun nicht gerade das beliebteste Gemüse. Dabei ist es so gesund. So enthalten 100 Gramm Rosenkohl ca. 85 mg Vitamin C. Zum Vergleich, die gleiche Menge Äpfel (An apple a das…) enthält nur ca. 5mg Vitamin C. Wir haben hier also eine echte Vitamin Bombe und gerade im Winter ist Vitamin C doch so wichtig.

Wer noch mehr über Rosenkohl wissen möchte, zum Beispiel warum es auch „Brüsseler Kohl“ heiß, wird natürlich auf Wikipedia fündig.

Hier geht es aber um ein einfaches und schnelles Rezept für eine Rosenkohl-Suppe.

Die Zutaten

Geht man in einen Supermarkt und kauft Rosenkohl, bekommt man in der Regel ein Netz mit 500 Gramm Rosenkohl. Auf diese Menge habe ich meine Suppe und die Zutaten abgestimmt.

Wir haben also:

  • 500 gr Rosenkohl
  • 200 gr Kartoffeln
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Kokosmilch
  • 3 Zwiebeln

Mehr braucht man eigentlich nicht. 

Die Vorbereitungen

Zuerst die Kartoffeln schälen und in kleiner Stückchen schneiden. Anschließend den Rosenkohl putzen. Ich habe dazu immer den Strunk abgeschnitten und die welken und dunklen Blätter abgezogen. Die Zwiebeln in Ringe schneiden.

Die Zubereitungen

In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und darin die Zwiebeln andünsten. Wenn die Zwiebelringe die gewünschte Farbe haben einfach die Kartoffeln und den Rosenkohl dazugeben. Alles zusammen jetzt noch einmal ca. 5 Minuten anbraten. 

Das Ganze dann mit Gemüsebrühe ablöschen und so lange köcheln lassen, bis der Rosenkohl durch ist. Zum Schluss noch die Kokosmilch dazu und mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken.

Nun alles pürieren bis die Suppe eine schöne Konsistenz hat. Ich fülle die Suppe dazu in einen höheren Topf um. Wegen der Sauerei….

Fertig!

Dazu ein schönes Baquette und das Essen ist perfekt.


Bildergeschichte